Heißen jetzt alle Berliner Erich?

Er ich

Diese Frage schoss mir spontan durch den Kopf, als ich dieses anheimelnde Plakat erblickte: Ich bin schwul und Berlin steht hinter mir. Erich: Er vorn, ich hinten.  Auf dem Plakat ein hübscher junger Mann, zufrieden lachend, der sich gerade seine Hände mit einem Lappen putzt. Richtig, Händewaschen ist wichtig. Aber: Wo sind die Berliner? Da ist niemand hinter ihm! Wo ist Wowi? Guido? Ole?  Ich stelle mir gerade vor: Da kommt ein amerikanischer Präsident in die Hauptstadt und verkündet lauthals: Ich bin ein Berliner! Und die begeisterte Menge antwortet mit dem Refrain: Willst Du ein Berliner sein, dann reih‘ dich hinter Schwulen ein! Und seine Umgebung klärt ihn auf: They are all gay-friends! Er denkt sich: Ok, just like  Frisco! Und ihm wird warm ums Herz.

Ich bin schwul und Berlin steht hinter mir

Ich bin schwul und Berlin steht hinter mir

Bei dieser Art von Plakatierung gegen „Homophobie“ denke ich an die Geschichte von Dobelli: Steht da ein Mann auf einer Straßenkreuzung und wedelt mit einer roten Mütze. Fragen ihn die Passanten, warum er das macht. Er antwortet: “ Ich verjage die Giraffen!“ Darauf: „Aber hier sind ja gar keine Giraffen!“ Und er wiederum: „Ja eben, es funktioniert!“

Ich fürchte nur, daß jemand, der sich ständig einredet diskriminiert  zu werden, dann am Ende tatsächlich gemobbt wird.

Aber eine  Frage stellt sich automatisch: Gibt es dafür eine gentische Disposition? Also ein Homo-Gen? Und dem gegenüber ein Hetero-Gen? Und was ist mit den Unentschlossenen? Sagt doch schon eine alte Bauernregel: Ein bisschen Bi schadet nie!  Genau! Entsprechend politischer Correctness kann  es keine genetische Differenzierung geben. Und deswegen um Gottes Willen keine geschlechtsspezifische Festlegung der lieben Kleinen, weder in den Kitas noch in den Schulen!  Und in Berliner pädagogischen Einrichtungen  gibt’s künftig nur dann eine qualifizierte Benotung in Sozialkompetenz, wenn wenigstens eine homoerotische Erfahrung nachgewiesen und reflektiert wird. Siehe hier → Bildung für Berlin. Verflixt! Wir haben die Odenwaldschule verkannt! Die waren einfach nur progressiv und ihrer Zeit voraus.

Ich hab Euch Alle lieb!

Euer Bernd

Auch die beiden haben sich lieb



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s